One of these good days with the marathon in swinging reach

Tonight, ten days ahead of my spring marathon (@haspamarathonhamburg), during another track workout, I actually thought, wow, it´s making really fun – I was able to accomplish the task with a certain easiness – legs, core, arms, breath – every part in line and naturally knowing what to do. No need to ask for it. The tiredness in the legs from the training over last weeks is absorbed, digested and suddenly fast is easy.

Easter22Sure, it is supposed to be like this, but it is always sweet to surprise yourself and it rewards you for all the training over the last weeks – let´s call it the appetizers before the big day. I love it.

Yes, I am getting hungry to see what I am capable of over the magical distance of 42.195 km on April 23rd, 2017.

I wish you all a Happy Easter from Zürich!

Yours,

Mona

Photo: Beat Ammann

Grenzen verschieben macht Freude!

Ein riesiges Dankeschön, an alle, die mich, 2016 unterstützten und zu einem erfolgreichen Lauf-Jahr beitrugen. Wieder habe ich viel gelernt und jede Menge unvergessliche Erlebnisse eingesammelt. Mit einer immer noch wachsender Faszination gegenüber der doch sehr einfach erscheinenden Sportart konnte ich mich freudig ins Jahr 2017 schiessen.

Natürlich gab es auch Enttäuschungen und Rückschläge. Da half es nur eins: auffangen, umsatteln, weitermachen und letzten Endes auch mal lachen.

Ein Hoch auf mein Trainerteam Beat Ammann und Julia Stokar. Besonderen Dank an Mizuno, das Lauf Team Haspa Marathon Hamburg, sowie meinen Physios in der Schweiz und den USA! Wichtig und erfrischend war der Austausch mit unzähligen Persönlichkeiten, die mit vollem Elan sich für einen fairen, nachhaltigen Laufsport einsetzen sowie die schöne Zeit mit vielen Athleten die den Sport lebendig halten.

Ich send Euch allen einen virtuellen Blumenstrauß aus dem Roadrunner State (New Mexiko, US).

Gesund und munter geht’s mit voller Kraft voraus!

Eure Mona

frankfurt4

Photo: ©Isaak Papadopoulos

Vergoldet!

Ein zweites mal hatte ich die Ehre von dem Edelhaasen Steffen Uliczka bei dem Frankfurt Marathon begleitet zu werden: Es kann sich kaum einer vorstellen, was dass bekannte Lauftalent für Multitasking-Job auf höchsten Niveau über 150 Minuten mit einem Lächeln im Gesicht und Scherz auf der Zunge auf die Strasse gelegt hat. Körperlich, mental, sozial und emotional einfach grandiose Arbeit!

14958907_1194702893927652_652151980_oMit Freude kann ich diesem Haasen eine Goldschicht verpassen! Stresstest: “no problem” – da bleibt nur der frischgebackenen Familie alles Gute zu wünschen!

Ein riesen Dank für Euren Einsatz, Steffen und Elias!

Eure,

Mona

Time to charge the batteries

Time to charge the batteries

…or for a change!?! Strolling through Frankfurt this morning observing that indeed things begin to change, however, ….

Next Sunday, in 5 days, passing this point, it´s all about mobilizing stored energies and demanding the superpower we prepared our bodies for over the last month!

whatsapp-image-2016-10-25-at-05-13-05

Km36 – the blue line of the Marathon Frankfurt in focus; the “Festhalle” at a glance in the back –  it’s here where the 6km countdown begins!

Thus, I am absorbing all energies that once passing this mark, it screams to be released!

Looking forward,

Mona

Berlin is now, Brandenburger Tor is future

14375174_10208620696373589_2052939077_o

Marathon is magic if you know to master it. So, go for it when you are ready! Respect your own body and mind; and listen to it – everybody is unique, luckily.

Die 10 km Deutsche Meisterschaft in Hamburg vor 10 Tagen war eine weitere Bestätigung für mich und mein Team, dass es wieder läuft und auch rund. Es war ein klasse Rennen von dem ich mit guten Gefühl und beschwerdefrei nach Hause fuhr, aber welches mir auch Defizite offen legte. Somit ein positiv „ich bin auf dem richtigen Weg“, aber auch ein negativ „ahm, topform is different“. Auch ein 35 km Testlauf am Wochenende vor der Deutschen Meisterschaft, führte zur selben Erkenntniss. Ich lief und lief, auch garnicht so schlecht, aber es fühlte sich unnatürlich und für mich ungewohnt an. Dementsprechend schön war der Fortschritt zu erkennen, dass ich wieder beschwingt über die Strassen flitzen kann. Ich kam in Fahrt, 14 Tage vor meinem Herbstmarathon – Berlin.

Beide Läufe zeigten mir, Alternativtraining fängt einiges in einer Marathonvorbereitung auf, aber ersetzt die intensiven Laufeinheiten einfach nicht. Ich war zum Alternativtraining übergegangen, da ich eine Nervenreizung auf dem Hüftkamm hatte der ich Zeit zum Ausheilen geben musste. Jedenfalls wurde mir sobald es wieder lief, klar, dass es um mein Wunschziel, den Berlin-Marathon nach meinen Vorstellungen umsetzen zu können, es noch zu früh ist. Ich möchte nochmal einen Trainingsblock investieren bevor ich an die Ernte gehe. Marathons sind zu selten und wertvoll, um sie in halbe Sachen zu verwursten.

Jetzt ist das beschwingte Laufgefühl wieder da und ich bedanke mich schon jetzt für das Zückerli nun trotzdem am Sonntag an der Startlinie stehen zu dürfen. Ich werde mich über die halbe Distanz herausfordern, hoffentlich eine Top-Frauengruppe auf ihrem Weg zu neunen Bestleistungen unterstützen können sowie das viel umworbende Berlin-Marathon-Blut unter alljährlich wiederkehrendem Ausnahmezustand zu lecken.

Und Berlin, ich bin dabei. Zwar auf halber Distanz, werde dafür aber alles geben sowie ihr alle auch. Desweiteren bin ich auf der Messe anzutreffen – am Freitag um 17 Uhr am Mizuno Stand. Schaut vorbei. Und, Berlin; Wunschziel Brandenburger Tor blinkt mir unüberschaubar aus der Zukunft entgegen!

Eure, Mona

 

lauf

Die Alster ruft!

Wo bin ich wohl?Yeah – ZÜÜÜÜRRRIIIII!

Bald auch in Hamburg für die Deutschen Meisterschaften über 10 km Strasse. Für uns Hamburger verwurzelten vom Laufteam Haspa Marathon Hamburg (http://www.laufteam-marathon-hamburg.de/), Jana, Agata und mir, bietet die Meisterschaft im Rahmen des Alterlaufs (https://www.alsterlauf-hamburg.de/) eine tolle Möglichkeit unsere Form in Über- (für die 2) oder Unterdistantz (für mich) auszutesten und als komplementäres Team in einem starken Feld auszureitzen was in uns steckt!

Ich freu mich auf euch!

Eure,

Mona

ZueriSep

The Alster is calling!

Presently in Zürich, almost in Hamburg I am getting excited for the 10 k German Championship this Sunday in my hometown. Together with my teammates, Jana and Agata, the good field of championship race will allow to test our over- or under distance capabilities and bring on the table what we have in us. Let´s see how far we get!

Looking forward and especially warm greetings to the folks in Twin Ports,

Mona

%d bloggers like this: