Berlin Marathon zum Greifen nah – dat war einmal.

Berlin Marathon zum Greifen nah – dat war einmal.

Meine Vorbereitungen für den Berlin Marathon liefen wunderbar bis die sommerliche Hitze in herbstliche Nässe umschlug und mich ein gemeiner Erkältungsvirus aufsuchte. Seit dem ersten Halskratzen habe ich einen Immunsystempower- und Atemwegsgenesungs-Marathon hinter mir: Die Bronchitis wurde mit Antibiotika behandelt, ich habe mich geschont und getan was möglich war, um den Heilungsprozess zu optimieren und versucht gleichzeitig zuversichtlich zu bleiben und die Hoffnung nicht aufzugeben. Nun muss ich mich leider der Tatsache stellen, dass ich nicht rechtzeitig gesund bin, um mein Ziel „Bestzeit und EM-Norm am Berlin Marathon“ anzugehen. Das heutige Training hat bestätigt, was meine Ärzte über meine Bronchien gestern diagnostizierten – noch nicht voll funktionstüchtig. Enttäuscht musste ich somit meine Teilnahme am Marathon Berlin absagen. Nun heisst es erstmal gesund zu werden und dann ein weisses Blatt hervorzunehmen auf dem ich einen neuen Pfad Richtung Marathonbestzeit aufzeichnen werde. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben – meine gereiften Körner werden spontan zwischenkonserviert, bevor sie dann endlich platzen dürfen! Wo und wann folgt.

Ich wünsche allen Teilnehmern am Berlin Marathon viel Spas! Rockt das Ding für mich mit und grinst dick und fett im Ziel in die Kamera! Ich werde es verfolgen!

Eure Mona

Due to a bronchitis I have sadly to withdraw from the Berlin marathon. Thus at this moment it is all about getting quickly healthy and to conserve my physical and mental energy for a day I am capable to put it ALL IN.

I wish all of you an exciting race and memorable day!

Yours, Mona

WhatsApp Image 2017-09-20 at 21.09.03

Ps.: Dank an Rolling Stones für überaschendes Trostpflaster jetzt nicht in Berlin zu sein! Erstklassikes Soundsystem erlaubte auch krank LIVE mit dabei zu sein! Das war schon feinste ROCKsahne :-)!

Thanks to the Rolling Stones for the surprising consolation having to stay at home. Even being sick their first-order soundsystem allowed to follow LIVE their show – that was ROCKcrème de la crème :-)!

Advertisements

BMW BERLIN MARATHON 2017! It´s calling!

Yes, I will run the BWM BERLIN MARATHON!

A few insights from my training since spring….As different as every marathon preparation is this ongoing one: After an extensive break from running related to my spring marathon, I started up again with long road bicycle rides and decent times in the pool a couple of month ago. However, nothing can replace running. Thus, I increased the running every week and since a few weeks I am tying my running shoes almost every day twice – the marathon preparation is ongoing how it should and we want it. Alternative training on the bike or in the pool complements my training -this mental and physical recovery does well. So far, it is a great journey and it´s getting even better now approaching the BIG day in Berlin!

I am getting more and more excited – there are five and a half weeks until the BMW BERLIN MARATHON (@berlinmarathon) left. In other words, there is still another training block ahead with many opportunities to RUN every day my best to be in top shape on September 24th, 2017.

Dig deeper, having fun and enjoy the progress! Tie your shoes and get ready to run with us!!!!

BERLIN – ich freue mich auf Euch! BERLIN – I am looking forward!

Yours,

Mona

Ps. Und nicht vergessen die Briefwahl zu beantragen, so dass wir alle ein entspannt gespanntes Wochenende in der Hauptstadt erleben!

WhatsApp Image 2017-08-13 at 13.15.52

©Beat Ammann

Berlin is now, Brandenburger Tor is future

14375174_10208620696373589_2052939077_o

Marathon is magic if you know to master it. So, go for it when you are ready! Respect your own body and mind; and listen to it – everybody is unique, luckily.

Die 10 km Deutsche Meisterschaft in Hamburg vor 10 Tagen war eine weitere Bestätigung für mich und mein Team, dass es wieder läuft und auch rund. Es war ein klasse Rennen von dem ich mit guten Gefühl und beschwerdefrei nach Hause fuhr, aber welches mir auch Defizite offen legte. Somit ein positiv „ich bin auf dem richtigen Weg“, aber auch ein negativ „ahm, topform is different“. Auch ein 35 km Testlauf am Wochenende vor der Deutschen Meisterschaft, führte zur selben Erkenntniss. Ich lief und lief, auch garnicht so schlecht, aber es fühlte sich unnatürlich und für mich ungewohnt an. Dementsprechend schön war der Fortschritt zu erkennen, dass ich wieder beschwingt über die Strassen flitzen kann. Ich kam in Fahrt, 14 Tage vor meinem Herbstmarathon – Berlin.

Beide Läufe zeigten mir, Alternativtraining fängt einiges in einer Marathonvorbereitung auf, aber ersetzt die intensiven Laufeinheiten einfach nicht. Ich war zum Alternativtraining übergegangen, da ich eine Nervenreizung auf dem Hüftkamm hatte der ich Zeit zum Ausheilen geben musste. Jedenfalls wurde mir sobald es wieder lief, klar, dass es um mein Wunschziel, den Berlin-Marathon nach meinen Vorstellungen umsetzen zu können, es noch zu früh ist. Ich möchte nochmal einen Trainingsblock investieren bevor ich an die Ernte gehe. Marathons sind zu selten und wertvoll, um sie in halbe Sachen zu verwursten.

Jetzt ist das beschwingte Laufgefühl wieder da und ich bedanke mich schon jetzt für das Zückerli nun trotzdem am Sonntag an der Startlinie stehen zu dürfen. Ich werde mich über die halbe Distanz herausfordern, hoffentlich eine Top-Frauengruppe auf ihrem Weg zu neunen Bestleistungen unterstützen können sowie das viel umworbende Berlin-Marathon-Blut unter alljährlich wiederkehrendem Ausnahmezustand zu lecken.

Und Berlin, ich bin dabei. Zwar auf halber Distanz, werde dafür aber alles geben sowie ihr alle auch. Desweiteren bin ich auf der Messe anzutreffen – am Freitag um 17 Uhr am Mizuno Stand. Schaut vorbei. Und, Berlin; Wunschziel Brandenburger Tor blinkt mir unüberschaubar aus der Zukunft entgegen!

Eure, Mona

 

lauf

%d bloggers like this: