One of these good days with the marathon in swinging reach

Tonight, ten days ahead of my spring marathon (@haspamarathonhamburg), during another track workout, I actually thought, wow, it´s making really fun – I was able to accomplish the task with a certain easiness – legs, core, arms, breath – every part in line and naturally knowing what to do. No need to ask for it. The tiredness in the legs from the training over last weeks is absorbed, digested and suddenly fast is easy.

Easter22Sure, it is supposed to be like this, but it is always sweet to surprise yourself and it rewards you for all the training over the last weeks – let´s call it the appetizers before the big day. I love it.

Yes, I am getting hungry to see what I am capable of over the magical distance of 42.195 km on April 23rd, 2017.

I wish you all a Happy Easter from Zürich!

Yours,

Mona

Photo: Beat Ammann

Advertisements

Grenzen verschieben macht Freude!

Ein riesiges Dankeschön, an alle, die mich, 2016 unterstützten und zu einem erfolgreichen Lauf-Jahr beitrugen. Wieder habe ich viel gelernt und jede Menge unvergessliche Erlebnisse eingesammelt. Mit einer immer noch wachsender Faszination gegenüber der doch sehr einfach erscheinenden Sportart konnte ich mich freudig ins Jahr 2017 schiessen.

Natürlich gab es auch Enttäuschungen und Rückschläge. Da half es nur eins: auffangen, umsatteln, weitermachen und letzten Endes auch mal lachen.

Ein Hoch auf mein Trainerteam Beat Ammann und Julia Stokar. Besonderen Dank an Mizuno, das Lauf Team Haspa Marathon Hamburg, sowie meinen Physios in der Schweiz und den USA! Wichtig und erfrischend war der Austausch mit unzähligen Persönlichkeiten, die mit vollem Elan sich für einen fairen, nachhaltigen Laufsport einsetzen sowie die schöne Zeit mit vielen Athleten die den Sport lebendig halten.

Ich send Euch allen einen virtuellen Blumenstrauß aus dem Roadrunner State (New Mexiko, US).

Gesund und munter geht’s mit voller Kraft voraus!

Eure Mona

frankfurt4

Photo: ©Isaak Papadopoulos

%d bloggers like this: