Plan B – Marathon adé, Laufteam-Staffel ahoi!

Anstatt wie gedacht jetzt mit Vorfreude auf den Marathon Hamburg zu tapern, muss ich leider Plan B aus der Tasche ziehen und auf einen Marathon-Start verzichten. Grund sind schlechte Blutwerte als einer Spätfolge einer Erkrankung im Winter. Ich möchte kein Risiko eingehen und meinem Körper nicht der Belastung des Marathons aussetzen.

Die letzten drei Wochen waren hart. Mitten in der aufkommenden Vorfreude und nach einer intensiven Vorbereitung nahm anfang des Monats meine Erholungsfähigkeit, Energie und Konzentration stetig ab. Es war wie verhext. Eine Blutanalyse zeigte schwarz auf weiss, dass der Zustand meiner roten Blutkörperchen und besonders des Eisen/Ferritin Wertes weit unter den normalen Richtwerten liegen.

Diese Erkenntnis mit unterdurchschnittlicher Sauerstoffaufnahme durch den Tag zu laufen war frustrierend und erleichternd zugleich. Ich wusste nun, was der Auslöser für das schlechte Körpergefühl war und das dies mit einer Eisenkur auszugleichen ist. Gleichzeitig war aber auch schnell klar, dass die Zeit knapp wird, um das über Wochen anvisierte Ziel – den Hamburg Marathon – angehen zu können. Leider musste ich nun feststellen, dass die Zeit nicht reicht und ich immernoch unsichtbar hinkend durch den Tag laufe.

Ich denke, ich brauche nicht zu betonen, wie schwer es mir fiel auf den Start am Hamburg Marathon zu verzichten, auch wenn klar war, dass es die einzige und die richtige Entscheidung ist. Denn eins steht fest: An die Startlinie eines Marathons kann Mann und Frau nur mit 100% körperlicher „Fitheit“ gehen ob Profi oder Amateur. Marathon verlangt alles von einem und ist dabei gnadenlos gegenüber Defiziten. Es ist ein Tag, ein Lauf, alles muss stimmen – vorallendingen die Gesundheit! Richtig gemacht ist der Marathon aber wiederum grosszügig und schenkt einem Flügel, die ich nun schon oft tragen durfte. Wie sagt das schöne deutsche Sprichwort? Aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben! Und da könnt ihr bei mir sicher sein. Dank guter Behandlung fühle ich mich nun schon besser und spüre, dass die Energie wiederkommt, das gibt Aufwind.

Entgehen lass ich mir das hanseatische Laufevent für Klein und Gross aber nicht. Ich werde am Samstag die Kleinen auf das Zehntel schicken (6650 Jugendliche und Kinder stürmen 4.195 km die Marathonstrecke!!!, ab 13:10 Uhr) und selber mit der Staffel vom Laufteam Marathon Haspa Hamburg am Sonntag über die letzten 9.4 km starten (vom Maienweg bis ins Ziel). Es ist grossartig, dass ich bei dem 30-jähringen Jubiläums-Wochenende dabei sein kann und zusammen den Marathonis ins Ziel laufen darf!

Ich fre20150422011004u mich auf die einmalige Stimmung in meiner Heimatstadt und die vielen strahlenden Gesichter, die uns Läufer vom ersten Meter bis zur Zielgeraden begleiten werden. Vielen Dank!

Eure, Mona

————–

Hey folks…few words to you…

Instead of a tapering, I had to take out plan B and cancel the marathon race.

Due to poor blood values as consequence of an illness in winter. I don’t want to take the risk and expose my body to a stress of a marathon.

Timely in-between the upcoming pleasant anticipation and subsequently to intense preparation dropped my ability to recover, to concentrate and my daily energy beginning of April. The analysis showed black on white that the conditions of my red blood cells and in particular the iron/ferritin levels are far below the standard values – I am limping invisible.

One approaches the marathon start line with 100 % – 42.195 km ask for everything, it is merciless against shortcomings but also miraculous to fly. It is one day, one race, everything must be as close to perfect as possible – first of all healthiness.

It was a hard decision but I am in a positive mood as I am feeling better every day and reckon that energy is coming back.

But of course I can not miss the event in my home town: On Saturday, 6650 kids will race over 4.195 km on the marathon course and let´s cheer and be part of this energizing event. On Sunday, I will start in a relay with the Marathon Haspa Team Hamburg. I am grateful to join the 30th anniversary of the marathon Hamburg although my personal plans have changed!

Now I am looking forward to amazing atmosphere in the Hansestadt Hamburg and to the thousands of glowing faces of the kids and adults at the finishing line!

Yours, Mona

Advertisements

One response

  1. In Gedanken bei dir meine Liebe!! 🙂 Bei Dir passiert in einem Jahr immer soviel! Zum Glück hab ich jetzt Deine website gefunden, damit ich mich auf dem Laufenden halten kann, sonst komm ich ja gar nicht mehr mit!! 🙂 Ich sende Dir eine dicke Umarmung!

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: